Afrikanische Schweinepest in Deutschland - was nun?

    Am 10. September wurde in Deutschland bei einem Wildschwein erstmals die Afrikanischen Schweinepest nachgewiesen, nachdem bereits mehrere Jahre die Gefahr bestand, dass die Seuche die deutschen Landesgrenzen überschreitet.

    Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine Viruserkrankung, die ausschließlich Schweine (Haus- und Wildschweine) betrifft. Es gibt weder Impfstoff noch Therapiemöglichkeiten.

    Für andere Säugetiere sowie den Menschen ist das Virus ungefährlich. Selbst der Verzehr infizierten Schweinefleisches birgt kein gesundheitliches Risiko.

    Bei Schweinen jedoch führen Fieber, Schwäche, Fressunlust, Bewegungsstörungen und Atemprobleme in der Mehrzahl der Fälle zum Tod des Tieres innerhalb einer guten Woche. Die Gefahr besteht also darin, dass der ASP-Virus von Wildschweinen auf Hausschweine übertragen wird und dann große Bestände sterben bzw. gekeult werden müssen.

    Um im eigenen Land diese Gefahr in Schach zu halten, könnte der asiatische Markt jetzt gegenüber Deutschland ein Importverbot für Schweineteile verhängen. Das würde die Nachfrage nach deutscher Ware deutlich reduzieren und somit zu einem Preisverfall führen.

    Die Frischdienst Union beobachtet daher in diesen Tagen intensiv den Markt, um auf alle Eventualitäten schnell zu reagieren. Die Schweinefleisch-Notierung am 23. September hält sich zunächst auf Vorwocheniveau. Verschiedene Preissteigerungs- und Preissenkungstendenzen gleichen sich zurzeit noch aus. 

    Diese und weitere Informationen vom Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit können Sie hier nachlesen: FAQ Afrikanische Schweinepest

    Gemeinsam gegen Verschwendung

      Werden Lebensmittel knapp und teurer, ist es umso sinnvoller, Abfall und Vernichtung zu reduzieren. Wie das im Außer-Haus-Markt geht, dabei berät…

      Diesen Artikel lesen

      Kurz & bündig: Wie die Ukraine-Krise und Preissteigerungen zusammenhängen

        Zuerst die Corona-Krise und unterbrochene Lieferketten, jetzt der Ukraine-Konflikt. Täglich ist den…

        Artikel lesen

        G2 oder G3 und was noch?

          Die Regelungen im Gastgewerbe werden zurzeit von den jeweiligen Bundesländern festgelegt und laufend…

          Artikel lesen

          Corona-Selbsttests

            Ab 12. April verfügen alle Mitarbeiter der Frischdienst Union über Corona-Selbsttests.

            Artikel lesen

            In der Nähe liegt die Kraft

              Für noch mehr Kundenservice speziell im Süden Deutschlands haben wir in der Nähe von Stuttgart ein…

              Artikel lesen

              Trotz allem - wir spenden

                Nachhaltiges, gemeinnütziges Handeln darf keine Pause machen.

                Artikel lesen

                Corona-Management im Großhandel

                  Die Fachzeitschrift "TK-Report" befragte die Big Player im Großhandel. Hier können Sie den…

                  Artikel lesen